Langeland

Das Ganggrab in Herselv

Sie haben keinen Zugang zu dieser Anlage, aber von der Strasse aus ist sie zu sehen.

"Andemosehøj" (der "Entenmoorhügel") ist eine freiliegende Gang­grabkammer, deren Hügel nicht mehr vorhanden ist. Sie ist nach NNO-SSW ausgerichtet und misst ca 6 x 2 m. In der weitgehend re­staurierten Kammer stützen heute in den Betonboden eingegossene Eisenbahnschienen die 4 Decksteine. Vom Gang auf der Südseite der Kammer ist nur das innerste Paar der Tragsteine erhalten.

Die Anlage wurde noch nicht fachmassig untersucht, aber gegen Mitte des 19. Jahrhunderts hat man die dort aufgefundenen Sachen entfernt. Es handelte sich um Gegenstände aus Feuerstein, die Re­gimentschirurg Kreisarzt Toft, Rudkøbing, dem Nationalmuseum übersandte; ausserdem fand man 10 Menschenskelette, die "mit dem Rücken gegen die Wand und den Beinen quer durch die Kammer (!) sassen". Bei allem Respekt vor der Zuverlässigkeit des Herrn Re­gimentschirurgen - bei dieser Beobachtung sind vielleicht gewisse Zweifel angebracht!