skip_to_main_content

Der Hafen von Strynø

An diesem malerischen, erst kürzlich renovierten Hafen herrscht eine authentische, entspannte Inselatmosphäre.

Die Wassertiefe von 2,5-3 Metern erlaubt es auch größeren Booten, den Hafen sicher anzulaufen.

Eine moderne Infrastruktur

Der alte Hafen von Strynø war zu klein und verfiel zusehends. Engagierten Inselbewohnern gelang es, eine Summe in Höhe von mehreren Millionen dänischen Kronen zu beschaffen, nicht zuletzt dank einer großzügigen Schenkung eines dänischen Fonds (A.P. Møller Fonden). Im Sommer 2009 konnte ein neuer und doppelt so großer Hafen eingeweiht werden.

Im modernen Servicegebäude befinden sich Sanitäranlagen sowie eine Küche mit einem Spülbecken und Herdplatten. Das Hafenareal umfasst zudem einen Spielplatz, einen Aufenthaltsraum für Segler und einen gemütlichen Grillplatz.

Einkaufsmöglichkeiten

1 km vom Hafen entfernt liegt die Ortschaft Strynø By, wo es einen kleinen Lebensmittelladen und mehrere gute Einkehrmöglichkeiten gibt.

Øhavets Smakke- og Naturcenter

In nur 400 m Entfernung zum Hafen liegt ein maritimes Ausstellungs- und Erlebniszentrum, dem Sie unbedingt einen Besuch abstatten sollten: das sogenannte Øhavets Smakke- og Naturcenter.

Sehen Sie sich die Ausstellung über Natur und Kulturgeschichte im Südfünischen Inselmeer an und erfahren Sie Interessantes über den Schiffsverkehr zwischen den vielen Inseln, bei dem vor allem eine bestimmte Art von Booten, sogenannte Schmacken, zum Einsatz kamen.

Hier wird der ganzen Familie auf unterhaltsame und spannende Weise Wissen vermittelt. Das Zentrum veranstaltet auch Ausflüge und Robbensafaris, vermietet SUP-Boards und betreibt ein Café.