Langeland

TICKON - Tranekær Internationales Zentrum für Kunst und Natur

Entdecken Sie bei einem Spaziergang im malerischen Schlosspark von Tranekær die organischen Landart-Werke internationaler Künstler, die Kunst und Natur verbinden.

Park und Schloss sind im Besitz der Familie Ahlefeldt-Laurvig, welche 1993 die Verantwortung für die Gestaltung des Parks an TICKON, das Internationale Zentrum für Kunst und Natur, übergab. Seither haben über 20 hochkarätige dänische und internationale Künstler ihre Werke im Park geschaffen.

TICKON

Schlosspark mit ortsbezogener Kunst
Im Schlosspark treffen Sie auf sogenannte ortsbezogene Kunst – eine Kunstform, bei der die oft riesigen Werke vor Ort aus organischen Materialien wie Holz, Erde und Steinen gebaut werden. Diese Kunstobjekte verschmelzen auf faszinierende Weise mit der Natur, sind aber auch deren Kräften ausgesetzt und verschwinden im Laufe der Zeit. Die Werke sind also nicht nur wegen ihrer Schönheit sehenswert, sondern sie sind auch ein künstlerischer Ausdruck für den Kreislauf des Lebens.

Es ist Teil des Konzepts, die Kunstobjekte nicht zu unterhalten oder zu restaurieren, weshalb zurzeit nur noch 14 Werke vorhanden sind. Dank der Unterstützung durch verschiedene Fonds kommen jedoch laufend neue Werke hinzu.

TICKON

Der Schlosspark von Tranekær – das ganze Jahr hindurch ein beliebtes Ausflugsziel
Im TICKON gibt es viel Raum, um die Natur zu erkunden. Der Schlosspark ist ca. 83 ha groß, die Kunstwerke sind jedoch auf das Gebiet um den See herum konzentriert. Sie sind alle im Parkprospekt mit Karte, welcher beim Eingang erhältlich ist, markiert.

Gehen Sie in der üppigen Natur des Parks auf Entdeckungsreise und halten Sie dabei Ausschau nach den Kunstobjekten. Ab und zu weiß man gar nicht, ob ein Werk von der Natur oder von Menschenhand geschaffen wurde!

Der Park ist ganzjährig von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet.